Burgtheater, großer Saal

Premiere:
29. 11. 2009

Regie:
Therese Thomaschke

Ausstattung:
Maria Thomaschke a.G.




Darsteller:
Marie-Luise Müller a.G.
Lutz Patz








 

Figurentheater nach dem Märchen von Hans Christian Andersen

Die Schneekönigin

für Familien

Einmal hatte der Teufel einen Spiegel erfunden, der alle guten Dinge in einem schlechten Licht erscheinen ließ. Dieser Spiegel zerbrach und manchmal dringt so ein winziger Spiegelsplitter in das Herz eines Menschen. So erging es auch dem kleinen Kai und sein Herz gefror zu Eis.
Der dänische Schriftsteller Hans Christian Andersen schrieb „Die Schneekönigin" im Jahre 1844 und bis heute ist diese Geschichte auf der ganzen Welt bekannt und beliebt.
In sieben einzelnen Geschichten erzählt er von den beiden Kindern Kai und Gerda. Sie spielten oft zusammen, aber eines Tages verschwand Kai. Gerda begab sich auf eine lange Suche, sie begegnete der Blumenfrau, einem Prinzen und einer Prinzessin, wilden Räubern und kam schließlich zur Finnin und zur Lappin. Immer weiter führte sie ihr Weg hoch in den kalten Norden, bis zum Meer, wo mitten im Eis das Schloss der Schneekönigin stand. Dort fand Gerda ihren Freund, sein Herz war erfroren und er erkannte sie nicht. Aber so wie Gerda den langen Weg zu Fuß geschafft, und alle Gefahren überwunden hatte, so reichte ihre Liebe auch jetzt aus, um Kai zu erlösen.

 


Termine in der Spielzeit:

 

Bei Facebook empfehlen/ Empfehlung per E-Mail senden:
 

homeStartseite | ImpressumImpressum | WebmasterNachricht an Webmaster

geändert:: am 11.12.2017 um 06:18 Uhr.