Burgtheater, kleiner Saal
14.04.2011

Regie:
Torsten Schlosser

Ausstattung:
Friedmar Graf

Kostüme:
Bärbel Meyering

Musik:
István Kobjela

Darsteller:
Julia Klingner
Jurij Schiemann

 

von Holger Schober
Übersetzung: Měrana Cušcyna

Clyde a Bonnie

Studijo hraje - Studiospielerei

Vergiss den Film. Der Film ist Hollywood.
Tarantino war gestern, Clyde und Bonnie rocken heute. Bonnie heißt schon immer Bonnie, Eltern können grausam sein. Clyde heißt eigentlich Werner, aber Bonnie nennt ihn Clyde. Sie sind jung. Sie sind verliebt. Sie rauben Banken aus - oder stellen sich das so vor.
Denn was ihre berühmten Namensvorgänger können, das können Clyde und Bonnie schon lange. Schluss mit Frust! Aber wenn man sich in die Schusslinie stellt, dann bekommt man hin und wieder auch eine Kugel ab.
Holger Schober, der 2006 mit seinem Stück „Hikikomoriüg für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert war, nimmt die wahre Geschichte der historischen Vorbilder zum Anlass, um ein B-Movie für das Theater zu schreiben, das im Hier und Heute spielt. Es geht um Jugendarbeitslosigkeit, soziale Verwahrlosung, Gewalt und wahre Liebe.
in obersorbischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche

 


Bei Facebook empfehlen/ Empfehlung per E-Mail senden:
 

homeStartseite | ImpressumImpressum | WebmasterNachricht an Webmaster

geändert: am 03.06.2011 um 15:53 Uhr.