Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Eine musikalische Himmelfahrt
von Martin Lingnau und Wolfgang Adenberg
nach dem gleichnamigen Buch von Otfried Preußler
Der Hotzenplotz ist wieder da, hurra! – Nanu, gerade war er doch noch hier? - Wachtmeister Dimpfelmoser ist empört: Da ist ihm der berüchtigte Räuber Hotzenplotz doch glatt schon wieder entwischt! Und auf der Flucht hat der Räuber bei der Großmutter auch noch einen ganzen Topf leckerer Pilzsuppe ausgeschleckt. Da hört für Kasperl und Seppel der Spaß aber wirklich auf – ein Leben ohne Großmutters leckere Pilzsuppe – das geht gar nicht!
Die mutigen Freunde sind fest entschlossen, den Räuber mit den sieben Messern wieder einzufangen. Sie schmieden einen abenteuerlichen Plan und bauen eine Mondrakete … Werden die Jungs es schaffen, den verfressenen Hotzenplotz zu überlisten und ihn für immer auf den Mond zu schießen? Kann die Witwe Schlotterbeck mit ihrer geheimnisvollen Kristallkugel dabei helfen? Welche Rolle spielt ihr Dackel Wasti? Und gibt’s am Ende doch noch leckere Suppe für alle?
Der Komponist Martin Lingnau und Musicalautor Wolfgang Adenberg haben aus der 2018 neu aus Otfried Preußlers Nachlass veröffentlichten Geschichte einen originären Stoff in einmaliger Bearbeitung geschaffen, der 2019 erstmals als Musical auf die Bühne gekommen ist.

Inszenierung

Regie:
Musikalische Leitung:
Ausstattung:
Puppen:
Choreographie:
Premiere: 28. November 2020, großes Haus

Termine

28.11.2020 um 17:00 Uhr großes Haus, Hauptbühne
20.12.2020 um 15:00 Uhr großes Haus, Hauptbühne

Rollen

Räuber Hotzenplotz:
Großmutter:
Wachtmeister Dimpflmoser:
Kasperl:
Seppel:
Portiunkula Schlotterbeck:
Wasti, der Krokodil-Hund:

« zurück