Holzers Peepshow

von Markus Köbeli

Die Holzers und ihre Existenzsorgen.
Die Landwirtschaft rentiert sich nicht mehr. Der Skilift, der dem Vater jeden Winter einen Nebenverdienst sicherte, wird automatisiert. Vom Tourismus konnte man bislang auch nicht profitieren, da der Hof zwischen Tal- und Bergstation liegt. Bustouristen legen im besten Falle einen kurzen „technischen Halt“ ein. So entsteht die Idee, den Touristen wenigstens etwas Geld abzuluchsen. Deshalb schafft die Familie ein kleines lukratives Wunderwerk an: Sie zeigen ihre heile Welt und lassen sich dafür bezahlen - bei Geldeinwurf geht der Fenstervorhang auf und gibt den Blick in die gute Stube frei.

Zu ihrem eigenen Erstaunen haben sie damit Erfolg, die Kasse füllt sich jeden Tag. Doch dass das Geld den Menschen bekannter Weise verändert, wird schnell klar: Bald ist nichts mehr so, wie es war. Indem sich die Bergbewohner dem Publikumsgeschmack anpassen, schwindet ihre heile Welt immer mehr. Wert und Verlust der Heimat werden zwischen Wohnzimmer und dem sprichwörtlichen Fenster zur Welt verhandelt.
Markus Köbelis Farce bringt das Publikum trotz ernsthaftem Thema durch sprühenden Witz und sarkastischen Humor zum Lachen.
Die Touristen aus aller Welt werden dargestellt von Laiendarstellern. Sie singen ein bekanntes deutsches Volkslied in Schweizer Mundart, Englisch, Französisch und Japanisch. Ein Stück Heimat geht um die Welt.

Inszenierung

Regie: Stefan Wolfram
Premiere: 07.09.2018
Bühne: großes Haus
Ausstattung: Fabian Gold a.G.
Kostüme: Katharina Lorenz a.G.
Musikalische Einstudierung: István Kobjela

Termine

16.11.2018 um 19:30 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne Karten bestellen
09.12.2018 um 19:30 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne Karten bestellen
21.12.2018 um 19:30 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne Karten bestellen
20.01.2019 um 17:00 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne
02.02.2019 um 19:30 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne Karten bestellen
09.02.2019 um 19:30 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne Karten bestellen
17.03.2019 um 15:00 Uhr großes Haus Bautzen, Hauptbühne Karten bestellen
Presse:

Mit dem zwischen Bauernposse und Melodram schwankenden zeitgenössischen Stück eröffnete das Bautzener Theater die neue Spielzeit. Oberspielleiter Stefan Wolfram, der es inszenierte, gibt damit auch die thematische Ausrichtung für die Spielzeit vor. Man will sich mit gesellschaftlichen Themen intensiver auseinandersetzen, in den kommenden Inszenierungen etwa den Heimat-Begriff stärker in den Blickpunkt rücken. ... Die fünf Schauspieler beherrschen ihr Metier, auch das komödiantische Fach. Man schaut gerne zu, wenn Holzers ihr Bauerntheater aufführen.

Rainer Könen, Sächsische Zeitung

« zurück