Kito und die Tanzfiedel

nach dem Buch von Gerat Hendrich und den Illustrationen von Jutta Mirtschin
45 min, keine Pause
Puppentheater ab 5 J.
Kito träumt davon Musikant zu sein. Als er eines Tages auf wundersame Weise eine Geige findet, hält ihn nichts mehr zurück: Er zieht mit seinem Instrument in die Welt hinaus. Als es im Wald zu einer bedrohlichen Begegnung mit dem gefürchteten Jäger Pan Dietrich kommt, zeigt Kitos Geige ihre ungeahnte Zauberkraft.

Ein Stück, das sein Publikum in die abenteuerliche Lausitzer Sagenwelt entführt und von der bezwingenden Kraft und Schönheit der Musik erzählt.

Inszenierung

Regie:
Entwürfe, Ausstattung: Jutta Mirtschin
Puppenbau: Annekatrin Heyne
Dramaturgie:
Premiere: 26. Januar 2020, Burgtheater

Termine

Rollen

Kito, Grabb, u.a.:
Pan Dietrich, Wassermann, u.a.:
Erzähler:
Geiger SNE: Matthias Reichel
Presse:

Unter der Regie von Therese Thomaschke zeigen Andreas Larraß und Anna Taraszkiewsicz ein lebendig-wirkendes Puppenspiel mit flotten Dialogen, Moritz Trauzettel agiert als Erzähler. Die rund 45-minütige Aufführung, die sich an Kinder ab fünf Jahren richtet, hat gelegentlich Züge eines Lausitzer Roadmovies, musikalisch-untermalt von Geiger Matthias Reichel, einem Mitglied des Sorbischen National-Ensembles. ... Natürlich hat ein solch mit Live-Musik aufgehübschtes Märchen auch eine prägnante Botschaft: Immer beharrlich sein Ziel verfolgen und dieses auch dann nicht aus den Augen verlieren, wenn einen die Wirrnisse des Daseins herumschleudern!

Rainer Könen, Sächsische Zeitung


« zurück