Kriminell GRIMMig

Ein märchenhaft schräger Abend - P16!
2 h, inkl. Pause
ab 16 J.
Wir schreiben das Jahr 1814. Gerade ist die Erstausgabe der Kinder-und Hausmärchen erschienen. Leider wurde das Buch nicht gut verkauft und der Verlag musste 350 Exemplare einstampfen.
Höchste Zeit für Jacob und Wilhelmine Grimm, ihre Märchen zu überarbeiten, der Moral und den Wünschen der Leser anzupassen und die obszönen und brutalen Märchen auszusortieren. Wilhelmine? Jedenfalls behauptet die kapriziöse Schauspielerin Fräulein Meier, nach neusten wissenschaftlichen Forschungen wäre der Co-Autor kein Bruder, sondern eine Schwester gewesen. Herr Siegbert, die Rampensau, kann das nicht so recht glauben und testet seine Kollegin, die eher die romantischen Märchen liebt, mit knallhartem Tobak. Auf einem finsteren Dachboden erfinden die Beiden das Märchen 'Fitchers Vogel', die Geschichte von dem Hexenmeister, der Mädchen verführt, zerhackt und in die verbotene 13. Kammer wirft. Ob Fräulein Meier das durchhält?

Inszenierung

Regie: Pierre Schäfer
Ausstattung: Udo Schneeweiß
Puppen: Udo Schneeweiß
Premiere: 8. Februar 2014, Burgtheater, großer Saal

« zurück