Łapanje šefa (Feindliche Übernahme)

Komödie von Thomas Steinke
ins Obersorbische übertragen von Lubina Hajduk-Veljkovićowa
in obersorbischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche
Alles ist prima. Alles läuft nach Plan.
Aber sie haben den Falschen entführt. Also muss das arbeitslose Ehepaar den verschleppten Konzernchef so schnell wie möglich wieder loswerden. Doch weder sein eigener Konzern noch die Ehefrau wollen ihn zurück. Im Gegenteil: man bietet den Entführern drei Millionen, wenn sie ihn beiseite schaffen. Der entführte Ludwig Strompp ist Großunternehmer, ein Rationalisierer und Fusionierer großen Stils. Er ist der Prototyp des kalten, berechnenden Gewinners, gezwungen in die Welt einfacher Leute. Uschi und Harry hingegen stehen nebst Schwager Leo auf der gesellschaftlichen Verliererseite. Sie sind arbeitslos, und zwar durch Strompps Management. Der Konzernchef wurde versehentlich gekidnappt. Aber wenn er nun schon mal da ist, soll er wenigstens die gestrichenen 6000 Arbeitsplätze wieder herstellen. Die Ausgangssituation ist skurril, die Pointen treffsicher.
Thomas Steinke erzählt die Geschichte einer Entführung, in der so ziemlich alles schief geht, außer: es gibt noch Menschen, die für Geld nicht alles tun. Eine handfeste Komödie voller Slapstick in Zeiten des Strukturwandels.

Inszenierung

Regie: Odette Bereska
Ausstattung: Katharina Lorenz
Dramaturgie:
Simultanübersetzung:
Janusz Kawka
Premiere: 14. September 2019, Dreikretscham

Termine

Rollen

Harry Kowalke:
Uschi Kowalke:
Ludwig Strompp:
Leo Zippel:

« zurück