Łapanje šefa (Feindliche Übernahme)

von Thomas Steinke

Alles ist prima. Alles läuft nach Plan. Aber sie haben den Falschen entführt. Also müssen die Kowalkes den verschleppten Konzernchef so schnell wie möglich wieder loswerden. Doch den wollen weder seine Frau noch seine Kollegen zurück. Im Gegenteil: man bietet den Entführern drei Millionen, wenn sie ihn beiseite schaffen.
Die Sachlage verkehrt sich dieses Mal und noch viele Male. Der entführte Strompp ist Großunternehmer, ein Rationalisierer und Fusionierer großen Stils und steckt sie alle an. Er ist der Prototyp des kalten, berechnenden Gewinners, gezwungen in die Welt einfacher Leute. Uschi und Harry Kowalke hingegen stehen nebst Schwager Leo auf der gesellschaftlichen Verliererseite. Sie sind arbeitslos, und zwar durch Strompps Management. Dieser soll nun kurzerhand Harrys Arbeitsplatz und 6000 andere Stellen wiederbeschaffen.
Lange hält die Förmlichkeit zwischen den Entführern und ihrem Opfer der gemeinsamen Zwangslage nicht stand. Der Überlebenskampf des kleinen Mannes trifft auf die abgehobene Welt des Unternehmers, bis Strompp beginnt sich im warmen Nest heimisch zu fühlen.

Mit lakonischer Sprache und so skurrilen wie treffsicheren Pointen erzählt Thomas Steinke die Geschichte dieser Annäherung unter Zwang. Das brisante Spiel mit den großen Worten des Wirtschaftswachstums kommt mit viel szenischem Witz daher.

Inszenierung

Regie: Odette Bereska a.G.
Premiere: 27.04.2019
Bühne: Theater unterwegs in der Niederlausitz - Drachhausen
Ausstattung: Katharina Lorenz a.G.
Sprachbetreuung: Jan Měškank a.G.
Darsteller: Jan Mickan, Anna-Maria Brankatschk, István Kobjela, Thomas Ziesch

Termine

27.04.2019 um 19:30 Uhr Drachhausen, Gemeindezentrum
04.05.2019 um 19:30 Uhr Raddusch, Sport-unf Kulturscheune
05.05.2019 um 17:00 Uhr Dissen-Striesow, Gaststätte
08.05.2019 um 15:00 Uhr Cottbus, Kammerbühne
08.05.2019 um 19:30 Uhr Cottbus, Kammerbühne
« zurück