Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

nach der gleichnamigen Geschichte von Luis Sepúlveda
45 min, keine Pause
Puppentheater ab 6 J.
Drei Versprechen gibt Kater Zorbas einer sterbenden Möwe: Ihr Ei nicht zu fressen, es zu behüten bis das Küken schlüpft und diesem dann das Fliegen beizubringen. Kein leichtes Unterfangen für einen Hamburger Hafenkater! Doch mit Hilfe seiner Freunde schafft er es, die Möwe Afortunada aufzuziehen. Aber wie soll er ihr das Fliegen beibringen? Ein Stück über Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein, sowie über den Mut, die Grenzen des eigenen gewohnten und erlernten Verhaltens zu überwinden.

Inszenierung

Regie:
Dramaturgie:
Premiere: 1. Juni 2018, Burgtheater, kleiner Saal

Rollen

Zorbas:
Kenga, Afortunada, Rattenkönig:
Schlaumeierin, Streuner:
Colonello, Hein Reling:
Presse:

Eine Stunde lang wird im kleinen Saal des Burgtheaters geschnurrt, gemaunzt und ja, auch gefaucht, wenn fiese Ratten es auf Zorbas Schützling abgesehen haben. Die Spielfreude der vier Darsteller, sie ist bemerkenswert, das Publikum wird rasch in die Geschichte hineingezogen. ... Siegfrieds Puppentheater-Inszenierung ist eine der leisen, der feinen Zwischentöne.
Rainer Könen, Sächsische Zeitung

 

Theaterpädagogisches Material

Weiterführendes theaterpädagogisches Material finden Sie hier!


« zurück