Endstation Sehnsucht

Neuer Ballettabend des Tanzstudio Wendisch
Es gibt nichts Besseres auf der Welt, als dass Liebe die Kraft und Stärke besitzt, um alle gesellschaftlichen Barrieren zu überwinden und Menschen so zueinander finden lässt - auch wenn es ein ganzes Leben lang dauern sollte.
In „Endstation Sehnsucht“, dem aktuellen Ballettabend des Tanzstudio Wendisch dreht sich alles um diese Situation.

Zwei kleine Kinder begegnen sich auf einem Bahnhof. Noch bevor sie ihre Freundschaft vertiefen können, trennen sich ihre Wege.
Später treffen sie sich wieder - und auch hier lassen es die gesellschaftlichen Ereignisse nicht zu, dass sie einander finden.
So geht es weiter und weiter und wie von selbst nimmt die Geschichte das Publikum mit auf eine emotionale und künstlerisch vielseitige Reise durch unsere Kulturgeschichte der letzten 100 Jahre.

30 Choreographien, über 450 Kostüme und nicht zuletzt das starke Ensemble aus großen und kleinen Tänzern machen diesen Abend zu einem aufregenden Erlebnis.

Constanze Wendisch, Choreographin und künstlerische Leiterin dieses Programms findet selbst:
„… seit mehr als 25 Jahren tanzen wir uns durch große und kleine Geschichten über uns Menschen, aber dieses Jahr ist es ein lebensbejahendes und unser wohl emotionalstes Stück, was wir bisher auf die Bühne gebracht haben.“

« wróćo