Tosca

Oper von Giacomo Puccini
Text von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH
Rom im Juni 1800. Die römische Republik wurde niedergeschlagen. Rom ist nun ein autoritärer Polizeistaat unter der Führung des Barons Scarpia. Politisch Andersdenkende haben nichts mehr zu lachen und werden verfolgt. Der Maler Mario Cavaradossi, Geliebter der berühmten Opernsängerin Floria Tosca, ist ein Gegner von Scarpias Regime. Weil er Cesare Angelotti, dem ehemaligen Konsul der römischen Republik, auf der Flucht hilft, wird er verhaftet, verhört und gefoltert. Scarpia hat dabei auch persönliche Motive, denn er begehrt Tosca selbst. Aufgrund seiner Intrige in der Kirche Sant‘Andrea della Valle führt die eifersüchtige Diva die Verfolger ahnungslos auf die richtige Spur. In seinem Palast lässt Scarpia den Maler foltern und presst Tosca so das Geheimnis von Angelottis Aufenthaltsort ab. Als Cavaradossi zum Tode verurteilt wird und am nächsten Morgen auf der Engelsburg hingerichtet werden soll, stellt Scarpia die verzweifelte Tosca vor die furchtbare Wahl, sich ihm entweder hinzugeben oder aber andernfalls am Tod des Geliebten mitschuldig zu sein.
Kann Scarpia über Tosca triumphieren oder sie über ihn?

Ein spannender Opernkrimi, ein Thriller und dank Puccinis leidenschaftlicher Musik eine der berühmtesten Opern überhaupt. Neben den beiden Cavaradossi-Arien hat sie vor allem einen Höhepunkt: Toscas Arie „Vissi d’arte, vissi d’amore“ („Ich lebte nur der Kunst und der Liebe“). Aber auch das Te Deum am Ende des 1. Aktes ist höchst eindrucksvoll.

Inszenierung

Premiere: 27. März 2020, großes Haus

Termine

27.03.2020 um 19:30 Uhr großes Haus, Hauptbühne
05.04.2020 um 19:30 Uhr großes Haus, Hauptbühne
01.05.2020 um 19:30 Uhr großes Haus, Hauptbühne
03.05.2020 um 15:00 Uhr großes Haus, Hauptbühne
09.05.2020 um 19:30 Uhr großes Haus, Hauptbühne
21.05.2020 um 19:30 Uhr großes Haus, Hauptbühne

Rollen

Ensemble der Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH:

« zurück