Kasper und das Wahrheitstuch

Puppenspielklassiker nach einer Idee von Lena Foellbach, aufgetrennt und neu vernäht
55 min, keine Pause
Kaspertheater ab 4 J.
Habt ihr schon einmal gelogen?
Vielleicht um euch den Ärger der Erwachsenen zu ersparen? Oder um andere zu beeindrucken? Oder einfach um eure Ruhe zu haben? Manchmal lügt man sogar, ohne es zu wissen. Ja, die Wahrheit zu kennen und zu sagen, ist gar nicht leicht.
Zum Glück hat Kasper ein Zaubertuch, das jedem, der es trägt, die Wahrheit entlockt. Ob dadurch am Ende Krokodil, Prinzessin, Gretel und natürlich Kasper selbst auch ihr großes Glück finden, soll hier noch verborgen bleiben, unter dem Mantel der Verschwiegenheit – nein, natürlich dem Wahrheitstuch!

Zum 60. Geburtstag schenkt das Bautzener Puppentheater seinen kleinen und großen Zuschauern ein neues Kasperstück: den Puppentheater-Klassiker „Kasper und das Wahrheitstuch“. Ensemblespieler Moritz Trauzettel lässt den beliebten Spaßmacher im Theatergarten eine herrschaftliche Kasperbuden-Sommerresidenz beziehen und ihn unter freiem Himmel und der Regie von Detlef Plath mit viel Witz, frechen Ideen und Wendungen das Tuch der Wahrheit neu erproben.

Inszenierung

Regie: Detlef Plath
Ausstattung:
Musik:
Premiere: 6. Juni 2021, Theatergarten am großen Haus

Termine

27.07.2021 um 10:00 Uhr großes Haus, Theatergarten
28.07.2021 um 10:00 Uhr großes Haus, Theatergarten
29.07.2021 um 10:00 Uhr großes Haus, Theatergarten
08.08.2021 um 16:00 Uhr großes Haus, Theatergarten Karten bestellen
24.09.2021 um 09:30 Uhr Burgtheater, kleiner Saal
26.09.2021 um 16:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal Karten bestellen
27.09.2021 um 09:30 Uhr Kamenz Stadttheater
28.09.2021 um 10:00 Uhr Kamenz Stadttheater
29.09.2021 um 09:00 Uhr Kamenz Stadttheater
29.09.2021 um 10:30 Uhr Kamenz Stadttheater
30.09.2021 um 10:00 Uhr Kamenz Stadttheater
01.10.2021 um 10:00 Uhr Kamenz Stadttheater
31.10.2021 um 15:00 Uhr
Presse:

... das Kasper-Stück (gehört) zu den Longsellern am Bautzener Haus. Die Geschichte vom Frechdachs mit der Zipfelmütze inszenierte 1977 der bekannte Puppenspieler Carl Schröder. Bis in die 1990er-Jahre zauberte das langjährigste Ensemble-Mitglied Andreas Larraß mit dem Stück den Kleinsten ein Lächeln ins Gesicht.
In der aktuellen Freiluft-Variante sorgt Moritz Trauzettel in der Regie von Detlef Plath dafür, dass am Ende Krokodil, Räuber, Prinzessin, Gretel und natürlich Kasper selbst auch das große Glück finden.

Miriam Schönbach, Sächsische Zeitung


« zurück