István Kobjela

Als Sohn des berühmten sorbischen Komponisten Detlef Kobjela, Mutter Ungarin, in Cottbus geboren. Mit drei Jahren Umzug nach Bautzen. István spricht vier Sprachen fließend.Erste Rolle in „Die neuen Leiden des jungen W.“ im Jahr 2002 am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen.Danach freischaffend tätig u.a. auch als Songwriter und Musikproduzent. Seit 2010 wieder in Bautzen auf der Bühne.

Man erzählt sich, Sie hätten einst mit der Oldie-Band „Smokie“ zu Abend gegessen, stimmt das?

“Alice? Alice? Who the F*CK is ALICE!”– Ja, das stimmt, ist aber auch schon fast 20 Jahre her. Ich gründete mit 15 eine eigene Rockband. Schon nach drei Jahren hatten wir eins unserer unvergesslichten Konzerte vor etwa 12.000 Leuten. Wir waren Opener für die besagte Band und so kam es dazu.

Was war Ihre peinlichste Bühnensituation?

Ich spielte 2008 in einem Open-air Musical und die Spielfläche war nicht überdacht. Viel besser noch, ausgelegt mit Kunstrasen. Kurz vor Schluss fing es an, in Strömen zu regnen. Na? Kann man sich’s schon denken? Natürlich! Bei der Verbeugung ... „PLATSCH“.

Von welchem Beruf träumten Sie als Kind?

Ich kann mich an ein Interview erinnern, das ich wegen meiner außergewöhnlichen Sprachfähigkeiten als Kind schon zu geben hatte. Und damals sagte ich: „Förster!“

 

Narodźi so jako syn sławneho komponista Detlefa Kobjele a maćerje-Madźarki w Choćebuzu. Jako třilětny ze swójbu do Budyšina přećahny. Wobknježi štyri rěče běžnje. 2002 prěnja róla w „Die neuen Leiden des jungen W.“ w Budyskim NSLDź. Po tym swobodny wuměłc, mjez druhim jako pěsnjer a hudźbny producent. Wot 2010 steji zaso w Budyšinje na jewišću.  Je to wěrno, zo sće raz z oldie-skupinu „Smokie“ wječerjał?

“Alice? Alice? Who the F*CK is ALICE!”– haj, to pak bě hižo před 20 lětami. Jako pjatnaćelětny sym rockowu skupinu załožił. Hižo tři lěta pozdźišo mějachmy koncert, kotryž ženje njezabudu, před 12.000 ludźimi. Smy jako předskupina tutych “Smokiejow” hrali a tež hromadźe wječerjeli.

Sće hižo raz situaciju na jewišću dožiwił, hdyž chceš z hańbu najradšo do zemje zjěć?

2008 sym w musicalu pod hołym njebjom sobu hrał. Jewišćo njebě pod třěchu, a nic jenož to: Bě z kumštnym trawnikom wukładźene. Krótko do kónca so poča leć. Móžeće sej katastrofu hižo myslić? Wězo: Jako so pokłonich – plač – ležach nadobo na brjuše.

Wo kotrym powołanju sće jako dźěćo sonił?

Dopominam so na interview, na kotryž běch dla swojich njewšědnych rěčnych kmanosćow jako dźěćo prošeny. A tehdom prajach: Hajnik!

 

Rollen

Feindliche Übernahme
Jens: Horce plincy (Landeier)
Verteidiger Biegler: Terror
Jozef Hrdlicka: Ganze Kerle!
Spieler 3: Krieg - stell dir vor, er wäre hier
Janek: Der Fall der Götter
SS-Mann: Der Fall der Götter
3. Mitglied des Generalstabs der Reichswehr: Der Fall der Götter
Dr. Otto Siedler: Im Weissen Rössl
Einer, der nichts sehen kann: Böhmisches Paradies