Torsten Schlosser

Geboren und aufgewachsen ist Torsten Schlosser in Bautzen. Ab 1986 studiert er Schauspiel an der Schauspielschule Ernst-Busch in Berlin und kommt mit der Gründung des sorbischen Schauspielstudios ans Theater nach Bautzen, in welchem er 2 Jahre Eleve ist.Seit der Spielzeit 1997 /98 ist er Teil des Bautzener Ensembles. Er war Leiter des sorbischen Jugendtheaters und des Sorbischen Schauspielstudios.

Was war das Außergewöhnlichste, was Sie auf der Bühne machen mussten?

Ich erinnere mich da an eine niedersorbische Komödie, in welcher ich einen farbigen Amerikaner im weißen Anzug gespielt habe. Für die gefühlten zwei Minuten auf der Bühne war eine extrem aufwendige Schminkprozedur nötig, die viel länger gedauert hat,als der Auftritt selbst. Und ich musste auf meine schwarzgeschminkten Hände achten, dass diese ja nicht mit dem weißen Anzug in Berührung kamen.

Drei Dinge,die Ihnen neben der Schauspielerei wichtig sind?

Gesundheit, Freizeit ausnutzen, Abenteuer

Was war Ihr Traumberuf zu Grundschulzeiten?

Sportreporter

 

Rollen

Werner Schmidt: Du bist der Hausmann, Schätzchen!
Der Kaiser Franz Joseph II.: Im Weissen Rössl
Einer, der Versicherungen verkauft: Böhmisches Paradies
Goodwin, der Große und Schreckliche, u.a.: Der Zauberer der Smaragdenstadt
Kjeld: Die Olsenbande und das Gebiss des Grauens