Spielplanänderung!

Aus Krankheitsgründen spielen wir am Freitag, 16. November, 19.30 Uhr im großen Haus anstelle von
DER FALL DER GÖTTER, die Inszenierung HOLZERS PEEPSHOW!

Spielplan

Keine Vorstellung in diesem Zeitraum.



Burgtheater Bautzen, großer Saal
Puppentheater
de
Burgtheater Bautzen, großer Saal

Puppen,Wein und Kerzenschein

'EAST HEITER - puppig, ruppig, ventilös'

Satirisches Kabarett mit Liedern, Figuren & Schauermärchen

Am 16. November, 19.30 Uhr gibt es bei „Puppen, Wein und Kerzenschein“ im Burgtheater Satirisches Kabarett mit Liedern, Figuren & Schauermärchen mit Jan Mixsa.
Geht Ihnen das auch so? Manchmal ertappt man sich schon wieder beim Jammern. Über das Leben an sich und diese Zeiten, heutzutage. Das meiste war früher besser, natürlich. Ständig zwickt und zwackt einen irgendwo was. Außerdem hat man viel zu wenig Geld und zu viel Arbeit. Man kommt zu nix. Dazu noch dieses Wetter. Da wäre es schön, wenn was vernünftiges im Fernsehen käme. Oder im Netz. Aber denen fällt ja auch nix mehr ein. Als Medizin gegen alles Leid der Welt haben wir den Abend 'east heiter' genannt. Hier wird alles versucht, um wieder ein Leuchten in die Augen zu zaubern. Das Gute an Satire ist ja u.a., dass sie noch alles darf. Also auch das Draufhauen, endlich mal. Das sich-Luft-machen, in jenem Jammertal. Zorn kann heilsam sein. Das Lachen ja sowieso. Und egal, wie man zu der ganzen Ostfront hier steht - manches muss einfach mal gesagt werden, um weitermachen zu können. Um mit frischem Blick neu auf die Dinge zu gucken. Viell. beneiden wir dann zwar die Lebensform 'Puppe' und wollen selbst gern eine sein. Denn eine Puppe darf ja immer überhaupt alles. Sie kann die ganze zeit machen, was sie will. Aber wenn der Puppenspieler nicht mitmacht - was dann? Doch keine Sorge. Es geht uns an diesem
Abend nicht nur um die Figur. Oft ist die ja gar nicht wunschgemäß. Nein. Hier wird auch gesungen und rezitiert. Dramatisiert und übertrieben. Sogar getanzt, ein wenig. Und soviel wollen wir hier auch schon verraten: einiges auf der Bühne wird tatsächlich versteigert. Bringen Sie also ruhig etwas Kleingeld mit. Und wenn Sie noch ein Plätzchen irgendwo an der Wand frei haben, müssen Sie sowieso kommen. Denn für alle gibt es ein paar Zeilen zum Mut machen, die man sich auch prophylaktisch überall hinhängen kann. Also. Viel Vergnügen und gute Besserung in allen Lebenslagen - das ist unser Ziel bei 'east heiter' . Wir haben Herrn Dr. Mixsa aus Berlin bestellt, der sich Ihnen widmen wird. Er hat uns zugesichert, jedes heilende Ventil zu öffnen, das ihm sichtbar scheint...
Jan Gustav Mixsa (* 1970 in Dohna) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Bühnenbildner und Puppenspieler. In Bernd das Brot sprach und spielte er Briegel den Busch.
In Bautzen inszeniert er derzeit 'Die Weihnachtsschmiede im Wald' - Puppentheater zur Weihnachtszeit.
Ein schräger Abend, so bunt zusammengewürfelt, wie die Bandbreite des Theaters erlaubt und gerne auch noch einen Schritt weiter. Ob am Schifferklavier, an Puppen aus Töpfen und Gerümpel - Jan Mixsa brilliert, experimentiert, amüsiert.

Gastspiel Jan Mixsa / Berlin

Karten bestellen





Burgtheater Bautzen, großer Saal
de
Burgtheater Bautzen, großer Saal

Lausitzer Literatur vorMittag

Christian Grashof „Kam, sah und stolperte“

Seit seinem Engagement 1970 ans Deutsche Theater Berlin gehört Christian Grashof zu den prägenden Schauspielern dieses traditionsreichen Theaters. Hier war er Torquato Tasso, Onkel Wanja und glänzte als Protagonist vieler Inszenierungen, unvergessen bleibt seine umwerfende Doppelrolle als Robespierre und Danton in 'Dantons Tod'. Er war gleichsam das Gesicht der aufsehenerregenden Ära des Regisseurs Alexander Lang, er brillierte in Aufführungen von Friedo Solter, Thomas Langhoff, später Dimiter Gotscheff und Jürgen Gosch. Grashof spielte in unzähligen Film- und Fernsehproduktionen vor und nach der Wende. Anlässlich seines 75. Geburtstages am 5. August erschien soeben beim Verlag Theater der Zeit das Buch „Kam, sah und stolperte“. In Gesprächen mit dem Journalisten Hans-Dieter Schütt erzählt Grashof sein Leben – vom Arbeiterkind im sächsischen Löbau zu einem Unverwechselbaren deutscher Schauspielkunst.“ Ein Spiel wie Schilf: Das Zarte ist das Zähe. So betreibt Christian Grashof seine Kunst. Als träfen sich in einer einzigen Seele Clown und Tragöde: das Geringe im Zerrkampf zwischen der unerwarteten Energie eines David und naheliegender Demütigung, zwischen listig-kecker Rebellion und gewieftem Strampeln.“ – so steht es treffend im Klappentext des Verlages. Christian Grashof und Hans-Dieter Schütt werden am 18. November gemeinsam ihr Buch bei Lausitzer Literatur vorMittag im Bautzener Burgtheater vorstellen. Die Lesung beginnt 11.00 Uhr, bereits ab 10.00 Uhr darf im Kleinen Saal „aussichtsreich“ gefrühstückt werden.

mit Frühstücksangebot ab 10 Uhr

Karten bestellen






Keine Vorstellung in diesem Zeitraum.

Aktuell

Zur LAUSITZER LITERATUR vorMITTAG am Sonntag, dem 18. November, 11 Uhr werden Christian Grashof und Hans-Dieter Schütt aus "Kam, sah und stolperte"...

Weiterlesen

DU BIST DER HAUSMANN, SCHÄTZCHEN! - die Krimi-Komödie von Gunter Antrak - ist am 17. November, 19.30 Uhr im Burgtheater das Theaterschnäppchen des...

Weiterlesen

Sie sind theaterbeigeistert und wollen sorbischen Kindern und Jugendlichen den Zauber der Bühnenkunst vermitteln? Das Deutsch-Sorbische Volkstheater...

Weiterlesen

Grußwort des Intendanten Lutz Hillmann

ich begrüße Sie herzlich zur Spielzeit 2018/2019 im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen.

Weiterlesen

Die Erreichbarkeit von Angeboten der kulturellen Bildung besonders im ländlichen Raum zu verbessern, ist das Ziel von »KuBiMobil«.

Weiterlesen

Im Thespis-Zentrum werden verschiedene Amateur-Theaterprojekte im Raum Bautzen umgesetzt. Unter dem Motto Theater für und mit alle/n ist das Ziel...

Weiterlesen

Aktuelle Theaterzeitung

Am letzten Wochenende des Monats erscheint die aktuelle Ausgabe unserer Zeitung TheaterPlus im Amtsblatt des Landkreises Bautzen. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe auch mit der Übersetzung der sorbischen Texte zum Downloaden.

600 Jahre Theater

Buch „Bautzener Theater Geschichten“

Das Buch „Bautzener Theater Geschichten“ ist für 15,00 Euro beim Theaterförderverein oder an der Theaterkasse zu erwerben. 

Mehr Informationen

Abonnements

Abonnements

Alles schon gesehen und dabei bis zu 30 Prozent gespart? Im Abo verpassen Sie nichts! Außerdem können Sie langfristig planen und  Kontakte knüpfen! Hier finden Sie jede Menge Informationen rund ums Abonnement.